Kontakt   Impressum   Startseite

WINZERKELLER

AUGGENER SCHÄF

Die Leichtigkeit des Weins

Im schmucken Auggen findet sich eine Straße "Im Weingärtle", aber ist nicht der ganze Ort ein idyllisches Weingärtle? Hier im Markgräfler Land leuchtet das Grün stärker als sonst wo, und das Rot der Mohnfelder steht dem der Provence in nichts nach. In Deutschlands äußerstem Südwesten ist die Natur mild, heiter und vergnügt - und doch voller Energie. Im Wein liegt nicht nur die Wahrheit, wie es so schön heißt, sondern auch die Essenz des Bodens sowie Charakter und Temperament der Menschen. Sie sind heiter gestimmte Zeitgenossen, denn sie wissen, was Arbeit im Weinberg bedeutet und hervorbringt.

In Auggen mit seinen 2500 Einwohnern und seinen 250 Winzerfamilien werden seit Menschengedenken die Weinberge gehegt und gepflegt. Wein ist Tradition, Wein ist Leben, Wein ist Gutedel. Der wächst und gedeiht aufs Beste in dem typischen Kalkschiefer-Boden. Fast die Hälfte der stolzen 300 Hektar Rebfläche ist Gutedelland.
"Der Gutedel ist das Steckenpferd unseres Kellermeisters, die Weinsorte pure Tradition, aber alles andere auf der Höhe der Zeit."
Thomas Basler, Geschäftsführer des Winzerkeller Auggener Schäf
Es heißt, dass es ihn früher sogar auf Rezept gab - aber natürlich auch ohne, denn er ist nicht nur bekömmlich, sondern auch süffig. Gutedel galt früher als einfacher Wein, heute schnalzen die Kenner mit der Zunge. Dem "Gault Millau"  und der Genusszeitschrift "Feinschmecker" ist der Auggener Gutedel eine Empfehlung wert.

Obwohl es sich noch um dieselben Rebsorten handelt, ist sonst alles anders geworden. Man hat in Technik investiert, sich an alte Traditionen (Holzfass!) erinnert, umweltschonend gearbeitet, Erträge reduziert und an den guten Ergebnissen weitergefeilt wie an einem Meisterstück. Qualitätsmanagement ist das Zauberwort. Ein Team von fünf Fachleuten ist das ganze Jahr über im regen Gedankenaustausch mit den Winzern, um das Wachstum der Reben zu überwachen und die Weinqualität weiter zu steigern. Heute wird der Wein nach "art moderne" gemacht. Kellermeister Andreas Philipp gelingt das Kunststück, einen nicht aufdringlichen Wein zu kreieren, dessen subtile Mandel- und Nuss-Aromen in Erinnerung bleiben. Ein Wein fürs Essen also oder für einen schönen Sommernachmittag.

"Der Gutedel ist das Steckenpferd unseres Kellermeisters, die Weinsorte pure Tradition, aber alles andere auf der Höhe der Zeit", sagt Geschäftsführer Thomas Basler. Diese Hingabe ist einer der Gründe, warum der Auggener Gutedel regelmäßig beim internationalen Wettbewerb Gutedel-Cup abräumt. Und auch sonst ist das Schaffen im Winzerkeller Auggener Schäf immer wieder preisgekrönt. Die edelsüßen Weine werden mit schöner Regelmäßigkeit ausgezeichnet, aber auch die anderen Sorten wie zum Beispiel weißer Burgunder, Müller-Thurgau, Chardonnay oder Sauvignon Blanc und natürlich der vollmundig-samtige Spätburgunder-Rotwein zählen zu den Spitzenprodukten. Ebenfalls bemerkenswert ist die Liebe zu einem Exoten wie dem Regent, einem feurigen, mediterranen Roten. Die neue Leichtigkeit des Weins findet sich in dem aktuellen Sortiment wieder, das sich mit Produkten wie dem Wein-Duo (Bianco & Rosso) und dem Wein-Trio (weißer Gutedel, roter Gutedel, Regent) an den jungen Genießer wendet und mit der Exklusiv-Serie und den Barrique-Weinen an den erfahrenen Kenner. Die neuen Serien bekommen einen tollen Einstand, denn auch in Auggen gilt das Weinjahr 2008 als ein Glücksfall. Alle Weine konnten sortentypisch ausgebaut werden.

Begeisterung, Leidenschaft, Hingabe

Im Herbst 2011 beginnt eine neue Ära im qualitätsverwöhnten Markgräflerland. Die Weingenossen der beiden Spitzenlagen Auggener Schäf und Laufener Altenberg fusionieren und der Winzerkeller Auggener Schäf übernimmt die Vermarktung des Laufener Altenbergs.

An der Eigenständigkeit des Laufener Altenbergs ändert sich nichts. Man legt Wert darauf, dass Charakter und Qualitätsanspruch der Weine erhalten bleiben. So werden auch künftig die Weine im Laufener Winzerkeller ausgebaut. Aus naheliegenden Gründen: Begeisterung, Leidenschaft und die Hingabe für anspruchsvolle Weine sind Ausdruck der Laufener Passion.

Aus Liebe zum Wein, verbunden mit wertvoller Handwerkskunst, keltern die Laufener Winzer und der Kellermeister seit über 75 Jahren ihre einzigartigen Weine. Die Symbiose aus Tradition und Innovation macht den Erfolge aus. Die Weine sind in Editionen klassifiziert. Zum Synonym für Premium-Qualität ist "Edition No. 5" geworden. Deren Weine stammen von alten Reben, die Trauben werden geteilt und von Hand gelesen. 2011 wurde der Laufener Winzerkeller von der "Weinwirtschaft" als beste Genossenschaft ausgezeichnet und 2010 wurde er von der DLG zum besten Sekterzeuger gekürt.